Person



Matthias Gradenwitz ist gebürtiger Niederländer und lebt seit über 30 Jahren in der Bundesrepublik. Als Heilpädagoge, Mathematik- und Förderklassenlehrer hatte er beruflich viel mit Lernschwierigkeiten zu tun. Nach seiner Ausbildung zum Lerntherapeuten für Legasthenie, Dyskalkulie und AD(H)S widmet er sich seit 1998 in seiner Praxis der Einzeltherapie von Betroffenen.

In Zusammenarbeit mit Stephan Kolbe entwickelte er das Landauer Modell, nach dem Menschen zu selbständigen Lerntherapeuten ausgebildet werden.
Innerhalb seiner eigenen Forschungsarbeit zum Thema “Motivation menschlichen Handelns” beschäftigt ihn vor allem eine Frage:

"Wie entsteht Sehnsucht zum Tun?"

In Vorträgen und Seminaren geht er mit Eltern, Lehrern und Führungskräften auf die Suche nach Antworten.